Kirche Dobritz

 

Ende des 12. Jahrhunderts wurde die kleine Feldsteinkirche mit Schiff, Chor und sehr flacher Apsis errichtet. Der Turm wurde 1808 angebaut und 1890 nochmals verändert. Hier befand sich die Grablege der Patronatsfamilie von Kalitsch. Über dem Gemeindeportal gibt eine Inschrift das Datum 1696 an, an dem Fenster und Eingänge verändert wurden. Die Innenausstattung mit Gestühl, Hufeisen-emporen und Kanzelaltar stammt von 1831. Der große hölzerne Epitaph innen über dem Eingang entstand 1694 zu Ehren von Hans Rudolph von Kalitsch. Die Steinmann-Orgel wurde 1808 mit dem Turmanbau errichtet. Sie ist leider nicht mehr spielbar. Der Gemeinde gehört eine seltene Messing-Taufschale aus vorreformatorischer Zeit. Im Mittelalter soll die Dobritzer Kirche ein Wallfahrtsort gewesen sein, alljährlich zum St. Blasius-Tag (3. Februar).

 

Informationen zu den Kirchenbüchern
In Dobritz beginnen als Filial von Grimme die Kirchenbücher im Jahr 1665.

Anschrift
Ev. Regionalpfarramt Zerbst-Lindau
Schloßfreiheit 3
39261 Zerbst/Anhalt
Telefon: 03923-785966
oder Telefon: 03923-487236
regionalpfarramt-zerbst@kircheanhalt.de

 
Öffnungszeit Kirchenbüro
Montag: 09.00 - 13.00 Uhr
Dienstag: 09.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch: 09.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 - 13.00 Uhr
Freitag: 09.00 - 13.00 Uhr

 

  
Datenschutz   
Impressum  

zerbst logo1

 

 Zerbst Evangelisch 2020