Dorfkirche Kerchau

Dieses sehr kleine Kirchlein entstand erst sehr spät, möglicherweise um 1500. Zu dieser Zeit nennen Urkunden einen eigenen Pfarrer in Kerchau. Der Bau besteht aus einem einzigen rechteckigen Raum mit westlich aufgesetztem Dachreiter. Innen umschließt eine Empore die gesamte Nord- und Westseite. Das östliche Ende der Empore nimmt eine Rühlmann-Orgel mit seitlichem Spieltisch ein (Ende 19. Jahrhundert). Das Kruzifix auf dem schlichten Altar zieren Kränze aus Trauben und Ähren als Symbole des Abendmahls. Der hölzerne Taufstein aus dem Jahr 1662 kam 1689 aus der Lindauer Kirche hierher, als diese ihren neuen bemerkenswerten Taufstein erhielt.

 

Im Herbst 2015 wurde hier das Glaskunst-Projekt „Lichtungen“ offiziell begonnen. Studierende der Hochschule für Kunst und Design „Burg Giebichenstein“ Halle aus der Klasse von Prof. Christine Triebsch präsentierten Entwürfe für neue Kirchenfenster in experimentellen Techniken. Von der Gemeinde ausgewählt und im Herbst 2018 eingebaut wurden Arbeiten von Jakob Schreiter (*1992; Halle/Saale), der Fenster in leuchtenden Blautönen gestaltet hat. Ihnen sind auf 3D-Druck basierende Gussglasreliefs von kristalliner Struktur aufgesetzt, die das Licht brillant brechen. Das Liniennetz symbolisiert die Orte der Parochie Lindau.

 

Kerchau gehört zu den entschlossenen Kirchen.
Die Kirche is ganzjährig und rund um die Uhr geöffnet.

entschlossene kirchen

 

Information zu den Kirchenbüchern
Kerchau ist immer Filial von Lindau gewesen. Die Kirchenbücher beginnen 1669.

Anschrift
Ev. Regionalpfarramt Zerbst-Lindau
Schloßfreiheit 3
39261 Zerbst/Anhalt
Telefon: 03923-785966
oder Telefon: 03923-487236
regionalpfarramt-zerbst@kircheanhalt.de

 
Öffnungszeit Kirchenbüro
Montag: 09.00 - 13.00 Uhr
Dienstag: 09.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch: 09.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 - 13.00 Uhr
Freitag: 09.00 - 13.00 Uhr

 

  
Datenschutz   
Impressum  

zerbst logo1

 

 Zerbst Evangelisch 2020